Sie haben Interesse an einer neuen Herausforderung – wir haben die Stellenangebote.

Unsere Stellenangebote

  • Projektleitung (m/w/d) in Teilzeit (24h/Woche)

    Zum 01. September 2021 suchen wir eine
    Projektleitung (m/w/d) in Teilzeit (24h/Woche)
    befristet bis zum 30. April 2023 für das ESF-Projekt LEMON – Eine Qualifikationsreihe für Migrantinnen.
    Das Projekt leistet einen Beitrag zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit und sozialen Integration der Teilnehmerinnen. Zu den wichtigsten Aktivitäten gehören ein Bäckerei-, Konditorei- und Kochworkshops (u.a. mit prominenten Köchen), Jobcoaching und Sprachseminare. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfond sowie der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gefördert. Zu den Kooperationspartnern gehören die Bäckerei- und Konditoreninnung.

    Ihre Aufgaben:

    • Leitung und Koordination des Projektpersonals (inkl. Honorarkräfte)
    • Kommunikation mit Zuwendungsgebern, Kooperationspartnern, sonstigen Drittmittelgebern und Geschäftsführung
    • Koordination des Beirats
    • Finanzielles Projektmanagement (Überwachung des Finanzplanes, Vergabe von Aufträgen etc.)
    • Projekt- und Terminplanung (u.a. Fortschreibung von Feinkonzepten und Rahmenlehrplänen), Auswertung des Projektverlaufs und evtl. Nachsteuerung
    • Workshop-Management
    • Kontaktaufbau und Pflege mit Institutionen und Kooperationspartnern
    • Fördermittelmanagement und -berichterstattung
    • Öffentlichkeitsarbeit

    Ihr Profil:

    • Hochschulabschluss in einer sozial- oder geisteswissenschaftlichen Fachrichtung
    • Erfahrungen in der Leitung von sozialen Projekten oder Bildungsprojekten und dem Management von öffentlichen Fördermitteln
    • Berufserfahrung mit dem IT-Begleitsystem EUREKA Plus 2.0
    • Kenntnisse des Zuwendungsrechts und Erfahrung in der Arbeit in ESFgeförderten Projekten wünschenswert
    • Analytische Fähigkeiten und ausgeprägte Problemlösungskompetenz
    • Fachliche und soziale Kompetenzen in der Führung von Mitarbeiter*innen
    • Diversity-Kompetenz, Einfühlungsvermögen, Genderkompetenz und ausgeprägte Fähigkeiten im Umgang mit unterschiedlichsten Personen- und Altersgruppen
    • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache
    • Mehrjährige Erfahrung im Veranstaltungsmanagement
    • Redaktionelle Erfahrungen im Bereich Social Media von Vorteil
    • Hohes Maß an Eigenverantwortung, ganzheitliches Denken und Organisationsfähigkeit
    • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, gelegentlich außerhalb der geregelten Arbeitszeiten zu arbeiten

    Es erwarten Sie:

    • Ein spannendes Projekt mit innovativen Ansätzen
    • Zeitliche und örtliche Flexibilität beim Arbeitsplatz
    • Flache Hierarchien und kollegialer Austausch in einem Team mit diversen sich ergänzenden Kompetenzen
    • Gestaltungs- und Entwicklungsfreiraum
    • Teilhabe an einem dynamisch wachsenden, jungen Sozialunternehmen
    • Leistungsgerechte Vergütung in Anlehnung an TV-L 11

    Wir haben Ihr Interesse geweckt?
    Dann schicken Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail an: chaban.salih@empati.ngo (Ansprechpartner: Dr. Chaban Salih, Tel.: 030 – 232 55 90 89)

  • Teilnehmerinnen-Management & Projektmitarbeit in Teilzeit (16h/Woche)

    Zum 01. September 2021 suchen wir Sie als neue*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
    für
    Teilnehmerinnen-Management & Projektmitarbeit in Teilzeit (16h/Woche)
    befristet bis zum 30. April 2023 für das ESF-Projekt LEMON – Eine Qualifikationsreihe für Migrantinnen.
    Das Projekt leistet einen Beitrag zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit und sozialen Integration der Teilnehmerinnen. Zu den wichtigsten Aktivitäten gehören ein Bäckerei-, Konditorei- und Kochworkshops (u.a. mit prominenten Köchen), Jobcoaching und Sprachseminare. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfond sowie der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gefördert. Zu den Kooperationspartnern gehören die Bäckereiund Konditoreninnung.#

    Ihre Aufgaben:

    • Akquise: Gewinnung von Teilnehmerinnen
    • Betreuung: Aufnahme, Begleitung und Kontaktpflege
    • Kommunikation: Telefonisch, per Messenger und persönlich
    • Fortlaufendes Controlling der Teilnehmerinnenstunden und deren fristgerechtes Reporting an die Projektleitung für die Berichterstattung gegenüber den Zuwendungsgebern
    • Mitgestaltung und Veranstaltungsmanagement des Begleitprogramms
    • Redaktion der Social-Media-Kanäle
    • Organisation und Koordination der Kinderbetreuung

    Ihr Profil:

    • (Fach-)Hochschulabschluss in einer sozialwissenschaftlichen Fachrichtung (Soziale Arbeit, Sozialpädagogik o.Ä.) oder vergleichbare Qualifikationen
    • Fachliche und soziale Kompetenzen sowie Erfahrungen in der Arbeit mit Migrantinnen
    • Diversity-Kompetenz, Einfühlungsvermögen, Genderkompetenz und ausgeprägte Fähigkeiten im Umgang mit unterschiedlichsten Personen- und Altersgruppen
    • EDV-Kenntnisse: Office365
    • Gute Vernetzung in Spandau von Vorteil
    • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache
    • Affinität für Soziale Medien von Vorteil
    • Hohes Maß an Eigenverantwortung und Organisationsfähigkeit
    • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, gelegentlich außerhalb der geregelten Arbeitszeiten zu arbeiten
    • Sprachkenntnisse (Arabisch, Türkisch, Persisch, Russisch, …) von Vorteil

    Es erwarten Sie:

    • Ein spannendes Projekt mit innovativen Ansätzen
    • Zeitliche und örtliche Flexibilität beim Arbeitsplatz
    • Flache Hierarchien und kollegialer Austausch in einem Team mit diversen sich ergänzenden Kompetenzen
    • Gestaltungs- und Entwicklungsfreiraum
    • Teilhabe an einem dynamisch wachsenden, jungen Sozialunternehmen
    • Leistungsgerechte Vergütung in Anlehnung an TV-L 9b

    Wir haben Ihr Interesse geweckt?
    Dann schicken Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail an: chaban.salih@empati.ngo (Ansprechpartner: Dr. Chaban Salih, Tel.: 030 – 232 55 90 89)

  • Moderator*in: Workshopreihe „Mapping-Tandem“

    Tätigkeitsbeschreibung und Qualifikationsanforderung für die Honorartätigkeit: Moderation der Workshopreihe „Mapping-Tandem“ im Rahmen des ESF-Projekts MUT_RAUM – Mut und Raum für Deinen Weg der EMPATI gGmbH

    Für die Durchführung der, vom Projektteam „MUT_RAUM“ entwickelten, Workshopreihe „Mapping-Tandem“ suchen wir eine Moderator*in. Folgende Tätigkeiten sind auf Honorarbasis (47 € / Std.) zu erbringen:

    • Moderation der Workshops zu folgenden Rahmenbedingungen:
      o 8 Kurse (Workshops) à 7-8 Projektteilnehmer*innen pro Kurs
      o Kursdauer: 20 Stunden pro Kurs
      o Durchführungszeitraum: 09/2021 bis 01/2023
      o Moderation eines Prozesses von kartografischen Projektarbeiten unter Beteiligung
      von Projektteilnehmerinnen zu bspw. folgenden biografischen Themen:
      ▪ Beruflicher Werdegang & Arbeit
      ▪ Bildung & Ausbildung
      ▪ Familie & Alltag
      ▪ Freizeit & Kultur
    • Projektmanagement und inhaltliche Abstimmung mit Projektteam
      o Stundenumfang nach Absprache

    Kontext:
    Das Projekt MUT_RAUM verfolgt das Ziel, die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit und sozialen Integration von benachteiligten, zugewanderten Frauen durch Stärkung des Selbstbewusstseins, der Vermittlung von beruflichen und sozialen Kompetenzen und der Förderung von privaten und beruflichen Netzwerken zu erreichen.
    Empowerment sowie der Abbau von strukturellen, gesundheitlichen und/oder biografisch bedingten Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt werden in Ausgestaltung und Durchführung der jeweiligen Projektbausteine und -aktivitäten stets berücksichtigt.
    Methodisch gilt es, zugewanderte Frauen in ihrem Lebensumfeld anzusprechen und – anhand von aufeinander abgestimmten Projektbausteinen – vorhandene Potenziale zu erkennen, Kenntnisse und Kompetenzen zu vermitteln, individuelle Perspektiven aufzuzeigen, deutsche Sprachkenntnisse praktisch zu vertiefen, den Austausch mit der hiesigen Bevölkerung zu fördern, mit „role models“ und Mentorinnen in Verbindung zu setzen sowie ggf. fehlende persönliche Netzwerke zu ersetzen, um die soziale Integration und Beschäftigungsfähigkeit der teilnehmenden Frauen zu erhöhen.
    Im Speziellen tragen folgende Projektaktivitäten/ Module entscheidend zur Erreichung des o.g. Projektziels bei:
    Modul A.1: Systemische Einzel-Coachings
    Modul A.2: Beratung zu Unterstützungssystemen
    Modul A.3: Bewerbungstrainings
    Modul A.4 (optional): Empowerment in “Erfolgsteams”
    Modul B.1: Projektarbeit in Tandems – „Biografische Kartografie“ (Mapping-Tandem)
    Modul B.2: Heranführung an (Frauen-)Netzwerke
    Modul C.1 (optional): Möbel-Design in Frauen-Betrieben
    Modul C.2 (optional): Lehrgänge in Kooperation mit der Handwerkskammer Berlin

    Weitere Informationen zum Projekt unter www.neuraum-nk.de

    Das „Mapping-Tandem“:
    Das Modul bietet den Teilnehmerinnen eine Plattform zum Bündeln und Teilen von Wissen, Erfahrungen und Biografien, zum gegenseitigen Unterstützen sowie eine Möglichkeit fehlende private Netzwerke zu ersetzen und ggf. eine Begleitung auf dem Weg in eine (neue) Berufstätigkeit zu erfahren.
    Hier werden in moderierten Kartografie-Workshops und Tandems, Prozesse zum gegenseitigen Austausch und Reflektion über biografische Themen wie z.B. beruflicher Werdegang & Arbeit, Bildung & Ausbildung, Familie & Alltag und Freizeit & Kultur initiiert.
    Unter dem Motto “Jeder Ort hat eine Geschichte – Jede Geschichte hat einen Ort” treten zwei bis vier Teilnehmerinnen, in einen direkten Austausch auf Augenhöhe, einer Reflektion über die eigenen Biografien anhand der Erstellung von psychogeografischen und kognitiven Karten ihrer Nachbarschaft, von Berlin und/oder aus den jeweiligen Herkunftsorten zu verschiedenen biografischen Themen. Durch das sehr persönliche, gegenseitige Erzählen, Erklären und grafische Gestalten ebendieser Karten eröffnen sich tiefe Einblicke in lebens- und arbeitsweltliche Belange der jeweils anderen Personen.

    Qualifikation:

    • (Fach)Hochschulabschluss in Sozial-, Kultur-, Design- und/oder Raumwissenschaften o.ä.
    • mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Moderation, Öffentlichkeitsbeteiligung,
      Partizipation u.ä.
    • Sehr gute methodische Kenntnisse in der Moderation von Gruppenprozessen
    • Genderkompetenzen und Diversity-Kompetenz zwingend vorausgesetzt
    • Kenntnisse in der Arbeit mit Karten sowie der Visualisierung vorteilhaft
    • Erfahrungen im DaZ-Bereich und in der Arbeit mit Migrant*innen von Vorteil
    • Sicheres Auftreten und Reden vor einer Gruppe
    • Zugängliches und freundliches Auftreten

    Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie uns doch Ihre Bewerbung per E-Mail an:
    plk@neuraum-nk.de (Ansprechpartner: Pantelis Lekakis-Kerkyraios, Tel.: 030 232 5590 81)